News

Sie sind hier

Die Kandidaten für den Freiburger Sportpreis 2017

Die Kommission des Freiburger Sportpreises hat die Kandidaten für die Wahl des Freiburger Sportlers oder Sportlerin 2017 nominiert.

Die Kommission des Freiburger Sportpreises hat gestern eine Vorauswahl getroffen und fünf Kandidaten für den Freiburger Sportpreis 2017 nominiert. Die Kommission besteht aus Vertretern der drei Zeitungen «Freiburger Nachrichten», «La Liberté », «La Gruyère», von Radio Freiburg/Fribourg, von La Télé, des Freiburger Verbandes für Sport, des Freiburger Sportjournalisten- Verbandes sowie der Paulus-Druckerei. Die fünf nominierten Kandidaten sind Musa Araz (Fussball), Gilles Dufaux (Schiessen), Mathilde Gremaud (Ski Freestyle), Sarah Kershaw (Basketball) sowie Andreas Kempf (Leichtathletik).

>> Stimmen Sie für ihren Lieblingskandidaten/in

 

Kollektiv-Preis für Floorball Freiburg

Bereits am 20. November wurde einie Auszeichnung im Freiburger Sportpreis von der Kommission vergeben. Sie sind im Gegensatz zum Einzelpreis keine Publikumswahl. Das Unihockey-Männerteam von Floorball Freiburg erhielt den Kollektiv-Preis 2017 zugesprochen. Nach einigen erfolglosen Anläufen gelang Floorball Freiburg im Frühling der langersehnte Aufstieg in die Nationalliga B, in der sie in der laufenden Meisterschaft bereits einige Siege feiern konnten.

Der Verdienstpreis für Auguste Girard

Der Verdienstpreis 2017 geht an Auguste Girard, der sich im Radsport einen Namen gemacht hat. Girard war Mitorganisator von Rennen (Tour de Suisse, Tour de Romandie) und ehemaliger Nationaltrainer bei den Schweizer Profis sowie DiDie fünf Kandidaten (v.l.): Sarah Kershaw (Basketball), Andreas Kempf (Leichtathletik), Mathilde Gremaud (Ski Freestyle), Gilles Dufaux (Schiessen) und Musa Araz (Fussball). rektor eines Radteams.

fs/Freiburger Nachrichten - Photo Charly Rappo

Nehmen Sie an der Nacht des Sportpreises 2017 teil !

Für die Sportler und ihre Fans
Für alle Fans des Freiburger Sportes
Für die Firmen (mit Ihren Mitarbeitern oder Kunden)

Forum Fribourg, Freitag 19. Januar 2018 ab 18 Uhr

Reservieren Sie Ihre Plätze hier!

Fussballer Marco Schneuwly vom FC Luzern wurde zum Freiburger Sportler des Jahres gewählt.

Der Wünnewiler Fussballer Marco Schneuwly vom FC Luzern wurde gestern zum Freiburger Sportler des Jahres 2016 gewählt.

Im Gegensatz zu den letzten Jahren fand die Nacht des Freiburger Sportpreises 2016 nicht kurz vor Weihnachten statt, sondern gestern Abend. Die Idee dahinter war, den Sportlern und Gästen in den ohnehin bereits überladenen Tagen vor dem Jahreswechsel nicht noch einen Termin aufzubürden. Pech war dann aber, dass von den nominierten Kandidaten nur Nathalie Brugger und Pierre Bugnard in der Festhalle im St. Leonhard anwesend sein konnten.

-> Foto-Galerie

Freiburger Sportpreis 2016:

1. Marco Schneuwly
2. Nathalie Brugger
3. Pierre Bugnard
4. Tristan Scherwey
5. Jonathan Kazadi

FN/Foto Keystone

www.laliberte.ch
www.lagruyere.ch
www.freiburger-nachrichten.ch
www.radiofr.ch
www.latele.ch

I believe in you Projekt: www.ibelieveinyou.ch

Olympic und Bernard Perroud

Zwei Auszeichnungen im Freiburger Sportpreis sind keine Publikumswahl und wurden bereits gestern Abend von der Kommission vergeben.

Der Kollektiv-Preis 2016 geht an die Basketballer von Freiburg Olympic. Die Mannschaft von Petar Aleksic holte sich neben dem Schweizer Meistertitel auch den Sieg im Schweizer Cup.

Bernard Perroud wurde der Verdienstpreis zugesprochen. Der 65-jährige Perroud ist seit über 40 Jahren im Kunstturnen tätig. Der ehemalige Schweizer Nationaltrainer ist nun auf kantonaler Ebene engagiert und kümmert sich um die besten Turnerinnen und Turner der Region.

FN / Alain Wicht

 

Die Sportpreis-Nacht findet am 13. Januar 2017

An Eure Agenda: Die Sportpreis-Nacht findet im Januar statt!

Wir haben die Freude Ihnen mitzuteilen, dass die Sportpreis-Nacht an einem neuen Datum programmiert wurde. Sie wird am Freitag dem 13. Januar 2017 in der Festhalle Saint-Léonard stattfinden.

Die Frist für den Vorschlag Ihrer Kandidaten ist am 7. November abgelaufen, die Kommission des Freiburgischen Sportpreises versammelt sich am 21. November um den Sportpreis in den Kategorien Kollektiv und Sportpreis für besondere Verdienste und die 5 Kandidaten für den Freiburger Sportpreis 2016 zu bestimmen. 

Ludovic Chammartin ist Freiburger Sportler des Jahres

Bei seiner vierten Nomination hat der Judoka des JC Romont den Freiburger Sportpreis erstmals gewonnen. Er verwies die Langläuferin Nicole Donzallaz auf Rang zwei.

Der Freiburger hat im vergangenen Mai eines der besten Resultate seiner Karriere erreicht, als er bei den Europameisterschaften in Baku die Bronzemedaille gewann. Dank der guten Saison stehen zudem seine Chancen sehr gut, sich für die Olympischen Spiele 2016 in Rio zu qualifizieren.

 

Das Palmarès 2015:

1. Ludovic Chammartin
2. Nicole Donzallaz
3. Marc-Antoine Schibler
4. Dannilo Wyss
5. Christoph Bertschy

Freiburger Sportpreisnacht: Die Fotogalerie

Am 18. Dezember 2015 hat die Freiburger Sportpreisnacht stattgefunden, DER Anlass im Jahreskalender der Freiburger Sportszene.

An diesem Abend wurde der Judoka Ludovic Chammartin zum Freiburger Sportler des Jahres 2015 gewählt.

Erleben Sie die Highlights dieses Abends in der Fotogalerie.

Der grosse Abend!

Der Gewinner des Freiburger Sportpreises 2015 wird heute Abend bekannt sein.

Die Festhalle St. Leonard ist bereit um die 330 Gäste zu bergrüssen. Um ca. 21 Uhr 10 werden wir den Gewinner/in kennen.

Verfolgt den Ablauf des Abends live auf Radio Freiburg und verpasst nicht die Interviews und Berichte in den FN, La Liberté, La Gruyère und La Télé.

Peter Engelmann und TS Volley Düdingen werden geehrt

An der Versammlung vom 16. November hat die Kommission des Freiburger Sportpreises die Gewinner in den Kategorien Kollektiv und Sportpreis für besondere Verdienste gewählt.

Der Sportpreis geht an Peter Engelmann (foto Alain Wicht/La Liberté), Gründer des Sporting Athlétisme Bulle. Bis 1978 präsidiert er den Verein und ist seit 1987 Ehrenmitglied. Er ist immer noch aktiv im Verein und absolvierte sämtliche Funktionen in den letzten 40 Jahren: Präsident, Trainer, Allrounder, Coach J+S.
Der Kollektiv-Sportpreis geht an die Mannschaft TS Volley Düdingen. Den Sportpreis hat sich das Team TS Volley Düdingen mit der Teilnahme am Final des Schweizer Cups verdient (gegen Volero Zürich). Ausserdem gewann das Team den Super-Cup gegen Köniz, dies war der erste Titelgewinn in der Clubgeschichte.